Ausstellungen

Heimanlage Klausnitz (Thür.)

Meine Liebe zur Eisenbahn, insbesondere zu den Schmalspurbahnen, hat mich veranlasst, einen Traum wahr werden zu lassen.
Auslöser waren einige Modelle (eine Lok und zwei Wagen) der ehemaligen GMWE in der Spurweite TTm, welche ich im Jahr 2006 anlässlich der TT-Messe in Leuna erwerben konnte.

Heimanalge Klausnitz (Thür.)



Die Vorbilder verkehrten bis zum Jahr 1969 zwischen Gera-Pforten und Wuitz-Mumsdorf. Da bei mir zu dieser Zeit kein Platz für eine richtige Modellbahn vorhanden war, reifte der Entschluss, ein funktionsfähiges Diorama zu bauen. In der Spur TTm ist das ohne weiteres möglich.
„Klausnitz (Thür.)“ ist ein kleiner Haltepunkt mit Ausweich- und Abstellgleis. Ein Bezug zu einem konkreten Vorbild gibt es nicht. Oder doch?
Die Gestaltung ist angelehnt an Thüringer Motive. Dabei wurde eine herbstliche Darstellung gewählt.
Die Gebäude entstehen ausschließlich im Eigenbau, zum Teil nach Vorbildern, aber ohne zwingende Detailtreue. Hierbei ist mir die optische Wirkung wichtig. Für den Bau der Gebäude wird Pappe, Holz sowie Bauteile der Fa. Auhagen verwendet.

Heimanlage Klausnitz (Thür.) im Bau Heimanlage Klausnitz (Thür.) im Bau

Als Triebfahrzeuge sind Lokomotiven der ehemaligen GMWE, sowie ein Dampflok-Eigenbau ohne konkretes Vorbild vorhanden. Wagen sind ebenfalls von der GMWE, den Harzer Schmalspurbahnen als auch Eigenbauten vorhanden.

Ihr MEV "Friedrich List" Leipzig e.V.
Klaus P.