Das Mauerwerk entsteht

Im vorherigen Beitrag haben wir über den Bau des Fachwerkes vom Bahnhofgebäude berichtet. Bei den meisten Bahnhofsgebäuden besteht das Erdgeschoß aus Mauerwerk. Auch hier wollen wir ein rotes Ziegelmauerwerk bauen.
Das Mauerwerk wird aus Styrodur erstellt. Die 10 mm Platten werden zurechtgeschnitten und an das Fachwerk angepasst. Danach geht der "Stress" erst richtig los. Das Mauerwerk wird mit Reißnadel oder Kuttermesser geritzt.

Das Styrodur ist geritzt.  Das Mauerwerk ist fast fertig.

Nachdem das Mauerwerk nachgebildet ist und die Fenster sowie die Türen ausgeschnitten sind, geht es weiter zum nächsten Arbeitsschritt. Wir müssen jetzt eine wetterfeste Struktur erstellen. Die Styrodurplatten werden mit Binderfarbe eingestrichen und danach wird handelsüblicher Baukleber gleichmäßig auf die Farbe gestreut.
Nach entsprechender Trockenzeit muss man sich das Ergebnis genau ansehen. Vielleicht muss man den Vorgang noch einmal wiederholen, etwas Tiefgrund zur Stabilität einstreichen, oder etwas wieder abschleifen. Wenn alles trocken ist, kann man die Grundfarbe des Mauerwerks draufstreichen. Bei uns ist es rot. Das war aber leider noch nicht alles! Die Fugen des Mauerwerkes gefielen uns nicht so richtig und mussten noch einmal etwas nachgeritzt werden. Danach wurde mit einem dünnen Pinsel dunkle Farbe in die Fugen gestrichen. Man sieht schon, ein riesiger Aufwand, um wetterfest zu bauen.

Noch einmal von vorn !

Bei den ganzen Arbeiten sollte man genau darauf achten, was man für Materialien, für Farbe usw. nimmt. Es muss nur etwas Nitro dabei sein und schon ist die Styrodurplatte hin.
 
Danach heißt es, noch einmal bitte!

Euer MEV "Friedrich List" Leipzig e.V

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren