Heimanlagen

Hier finden sie Informationen über Heimanlagen der Mitglieder des MEV "Friedrich List" Leipzig e

Heimanlage Klausnitz (Thür.) - im Jahr 2019

Schmalspurbahnen verbreiten ein außergewöhnliches Eisenbahnflair. Verkörpern Sie doch die gute alte Zeit der Bimmelbahn. Bei diesen Bahnen schien die Zeit stillzustehen. Die Hektik der großen Bahn suchte man bei den Kleinen vergeblich. Diese kleinen Bahnen mit ihrer Ruhe und Beschaulichkeit haben mich seit langer Zeit fasziniert. Dieses Flair einzufangen und im Modell umzusetzen, wurde mein großer Wunsch.

Eigenbau OOw 1987 Luftbild Klausnitz

Heimanlage „Bahnhof Wildbach“

Eine historische Modellbahn auf Spur S mit einer Spurweite von 22,5mm Anlagenmaße 1,90 x 1,10m

Schon immer dachte ich an die alte Aufziehbahn, mit der wir als Kinder uns beschäftigten durften. Im entfernten Sinne war es schon eine besondere Modellbahn mit großem Spielwert. Das Angebot war recht einfach, falls man überhaupt etwas zu kaufen bekam. Das war wie immer damals auch vom Zufall abhängig.

  • 2017-11-13-spur-s-005
  • 2017-11-20-spur-s-001
  • 2017-11-20-spur-s-002
  • 2017-11-20-spur-s-004
  • 2017-12-19-spur-s-003

Simple Image Gallery Extended

Zur Geschichte:

Die Metallwarenfabrik Stadtilm stellte zuerst Spielzeugeisenbahnen in Spur 0 her. Aluminium wurde als Grundmaterial verwendet. 1956 wurde die Produktion der seltenen Spur S aufgenommen.

Die Modelle waren spielzeughaft aber auch modellmäßig ausgeführt. Für Gehäuse der Lokomotiven wurde Kunststoffspritzguß verwendet. Die Gleise bekamen ein Schwellenband aus Pappe. Die Produktion von Spielzeugeisenbahnen endete 1964.

Weiterlesen: Heimanlage „Bahnhof Wildbach“

Heimanlage - Oberwiesen der Zugspeicher

Der Zugspeicher ist als überdimensionale Drehscheibe ausgeführt. Die Anregung dazu stammt aus der Zeitschrift „eisenbahn magazin“ (11/2015, S. 52, Rein und raus mit kurzen Zügen), der dortige Gleisplan wurde weiter entwickelt. Er erlaubt jetzt die Aufnahme von 8 Zügen, Lok-Umsetzungen unter Beibehaltung der Wagenreihung, Lokwechsel und Wagenwechsel.  Die maximale Zuglänge beträgt ca. 85 cm.

Heimanlage OBERWIESEN - Der Zugspeicher Heimanlage OBERWIESEN - Der Zugspeicher

Weiterlesen: Heimanlage - Oberwiesen der Zugspeicher

Heimanlage - Oberwiesen

Der Kopfbahnhof „OBERWIESEN“ ist der Endpunkt einer eingleisigen, normalspurigen und elektrifizierten Stichbahn. Er besitzt eine einfache Gleisführung (nur ein Haupt- und ein Verkehrsgleis), einen Güterschuppen mit Freiladegleis, aber mehrere Gleisanschlüsse (Industrie und Handel). Zugkreuzungen sind jedoch möglich. Die Stichbahn kommt vom (gedachten) Bahnhof „BAD WIESEN“ an einer elektrifizierten Nebenbahn. Dieser ist in Form eines mehrgleisigen Zugspeichers (ähnlich eines Fiddleyards) ausgeführt, der auch Rangier-bewegungen (z.B. Triebfahrzeug-Wechsel) erlaubt.
An der freien Strecke befinden sich ein Gleisanschluss mit Schutzweiche sowie ein Haltepunkt .

Bahnhofsmodul auf Klappträger (Montagestellung), Zugspeicher im Bau Bahnhofsmodul in Betriebsstellung, Zugspeicher im Bau Stellprobe Bahnhof Oberwiesen

Weiterlesen: Heimanlage - Oberwiesen